Die Gäste aus Zeckern mussten auf ihre Nummer 2 Nüsslein und Nummer 3 Ruppert krankheitsbedingt verzichten. Hingegen konnten die TTCler auf T. Leithold und auch auf M. Thomä, wobei nur im Doppel, zurückgreifen. Vor einer stattlichen Kulisse von 40 Zuschauern entwickelte sich eine relativ einseitige Partie.
Bereits in den Doppeln wurde der Grundstein zum Sieg gelegt, denn alle 3 Doppel gingen deutlich an den TTC. Nachdem dann Klaus gegen Hildel (3:0), Leithold gegen Miemitz (3:1), Müller gegen Hellmann (3:0) und Flutschka gegen Galster (3:0) überlegen agierten, stand es bereits nach einer Stunde 7:0. Die Zeckerner kamen dann im hinteren Paarkreuz zu ihren Punkten und verkürzten auf 7:2, denn Hackenberg war gegen Körner mit 0:3 auf verlorenem Posten und auch Harrer, der für den kranken Thomä kurzfristig einsprang (dafür vielen Dank), war beim 0:3 gegen Heyder ohne Konzept.
Eine Energieleistung unser Nummer 1 Klaus nach 0:2 Satzrückstand und einem 5 Satz Erfolg gegen Miemitz und ein souveräner Sieg von Leithold gegen Hildel mit 3:0 besiegelte den vielumjubelten Sieg der Höchstädter.
 
Am kommenden Freitag steht das nächste Derby an, wenn der SC Adelsdorf II in der blauen Hölle gastiert. Man weiß um die Gefährlichkeit der Gäste, die mit P. Müller und F. Dehling zwei ehemalige Landesligaspieler in ihren Reihen haben. Man ist daher gewappnet und wird das letzte Heimspiel der Vorrunde personell  komplett antreten. In diesem Sinne ein noch "schneeiges " Wochenende und hoffentlich genauso viel Unterstützung am Freitag gegen den SC Adelsdorf
 
Euer MF H.F.
(erstellt am 06.12.2017)
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com