Obwohl man mit 2 Mann Ersatz bei der SpVgg Erlangen V antrat und das letzte Ergebnis der Gastgeber, nämlich ein 9:3 Sieg gegen Siemens Erlangen, aufhorchen ließ, erledigte man seine Hausaufgaben mit Bravour.
 
Klaus/Müller siegten wie gewohnt klar mit 3:0 gegen Wolf/Baumann und das durch die Ausfälle neu gebildete Doppel Flutschka/Harrer verloren ebenso klar mit 1:3 gegen das Spitzendoppel der Gastgeber Lippl/Guckeisen, wobei H. Flutschka völlig neben sich stand. Einen völlig verdienten Sieg feierten Hackenberg/Jung mit 3:1 gegen Tran/Jovan. Einzig die Aufschlagstärke von Jovan machte Jung zu schaffen, aber nachdem er vom Coach nach dem 2. Satz gut eingestellt wurde, lief alles von alleine.
Klaus gegen Guckeisen und Müller gegen Lippl waren klare Angelegenheiten für die Höchstadter Spitzenspieler. Wie gewohnt sicher drangen sie den Gegenern ihr Spiel auf und erhöhten auf 4:1. Hackenberg zeigte durchaus eine Leistungsverbesserung gegenüber der letzten Spiele, mußte aber dem jungen Wolf zum 3:1 Sieg gratulieren. Flutschka zeigte gegen Tran eine durchwachsene Leistung mit Licht und Schatten, konnte aber durch seine Erfahrung den jungen Gegener mit 3:1 in Schach halten. Sehr erfreulich war das hintere Paarkreuz, denn sowohl Harrer gegen Baumann und Jung gegen Jovan zeigten ihre beste Saisonleistung und siegten beide klar mit 3:0. Den beiden besten Spielern der Liga Klaus und Müller war es vorbehalten den Sack mit 9:2 zu zumachen. Klaus siegte gegen den starken Lippl 3:1 und nach anfänglichen Schwierigkeiten siegte auch Müller gegen Guckeisen in 4 Sätzen.
 
Mit dem 9:2 setzt man sich wieder mit 16:0 Punken an die Tabellenspitze. Danke wiederum an die mitgereisten Schlachtenbummler. Wie gewohnt wurde nach dem Spiel im Sportheim ausgelassen gefeiert und über die Zukunft philosophiert.
 
Am nächsten Freitag, 01.12.2017 empfängt man den einzigen Verfolger SpVgg Zeckern. Sollte man komplett zum Spitzenspiel auflaufen, könnte auch diese Aufgabe bewältigt werden, sollte der ein oder andere fehlen, wird dieses Unterfangen eher schwierig. Jedenfalls baut die Mannschaft auf ihrer Heimstärke und auf ihre lautstarken Fans, die die Mannschaft wieder nach vorne treiben wird.
 
Bis Freitag in der blauen Hölle.
 
Euer MF H.F.
(erstellt am 26.11.2017)
JSN Epic is designed by JoomlaShine.com