Bei dem Auswärtsspiel gegen die „zweite“ aus Weisendorf hatte es unsere Truppe mit einem richtig guten Gegner zu tun. Während der TTC auf zwei wichtige Spieler verzichten musste, traten die Gastgeber mit voller Mannschaftsstärke an. Die Ausgangslage war dadurch  relativ klar, gegen die beiden weisendorfer Spitzenspieler konnten wir uns nicht all zu viel versprechen, der Vorteil auf Position 3 und 4 lag dafür mehr auf Seiten des TTC. Sollte alles „normal“ laufen wäre ein Unentschieden wohl das logische Ergebnis gewesen.

In den Doppeln konnten Schlee/Rauchegger nach sehr starken gewonnenen ersten Satz im zweiten Satz 10:7 in Führung gehen, sie schafften es dann aber nicht einen von unglaublichen 6 Satzbällen zu verwandeln und gaben diesen noch mit 15:13 noch ab. Die 2:0 Satzführung wäre sicher eine Vorentscheidung gewesen, durch den glücklichen Satzgewinn bekamen die Weisendorfer Aufwind und unser Doppel musste sich nach sehr gutem Spiel knapp mit 1:3 geschlagen geben. Unser Zweierdoppel Gapa/Rosenberg kam nur sehr schwer ins Spiel. Im ersten Satz ging noch gar nicht zusammen und dieser folgerichtig nach Weisendorf. Nach deutlicher Leistungssteigerung gewannen wir aber die anschließenden 3 Durchgänge und konnten mit 1:1 aus den Doppel gehen.

Rauchegger spielte gegen den Weisendorfer Einser stark auf. Nach Satzgleichstand spielte er im dritten etwas zu passiv und konnte sich im vierten Satz nach toller Aufholjagd zu 10:10 sich nicht belohnen. Somit musste er nach gutem Spiel Hahn zu Sieg gratulieren. Schlee erging es auf den Nachbartisch ähnlich, nach klar verlorenen ersten Satz konnte er mit geschickten Anspielen Alexi immer wieder zu Fehlern zwingen. Nach gewonnenem zweiten Satz gingen die beiden folgenden allerdings hauchdünn an seinen Kontrahenten. Gapa wurde seiner Favoritenrolle gegen Schick gerecht und gewann klar mit 3:0, auch Rosenberg war nach 2:0 Satzführung auf einen guten Weg. Er musste aber in den beiden folgenden Sätzen durch viele unnötige Fehler leicht Punkte für Gal zulassen. Im Fünften fand er wieder zu alter Sicherheit und kam auch ab und zu mutig mit der Vorhand zu Punkgewinnen. Der Zwischenstand 3:3 war völlig erwartungsgemäß.

Ich Duell der Einser kam es zu dem spannendsten Spiel des Abends. Schlee konnte Satz 1 und 3 gewinnen, Hahn glich immer wieder aus. Schlee hatte vor allem mit der starken Vorhand von Hahn Probleme und versuchte diese aus den Spiel zu nehmen und mit eigenen Aktionen zu punkten. Gerade im Entscheidungssatz gelang dies sehr gut und er konnte diesen enorm wichtigen Sieg für den TTC verbuchen. Für Rauchegger sollte es ähnlich wie im ersten Spiel laufen, er spielte gegen Alexi sehr gut mit und konnte den ersten Satz gewinnen. Durch zu viele eigene leichte Fehler wurde es aber schwer, gegen den an den Tag überragenden Alexi zu gewinnen. Das Spiel ging 1:3 nach Weisendorf. Ich der Folge behielten Gapa, Rosenberg und Schlee in ihren Spielen klar die Oberhand und konnten einen 7:4 Vorsprung für uns heraus holen. Das Unentschieden was uns damit schon mal sicher, damit wollte sich dann aber niemand zufrieden geben. Ich der Folge gab es für Rosenberg gegen Alexi nicht viel zu holen und Weisendorf konnte verkürzen. Gapa kam gegen Hahn gut ins Spiel, doch als es in der Partie in den vierten Satz gehen sollte, hatte am Nachbartisch bereits Rauchegger ganz klar gegen Schick gewonnen und den verdienten 8:6 Sieg fest gemacht. Bei Gapa war damit irgendwie die Luft raus und das letzte Spiel des Abends ging mit 3:1 an die Gastgeber.
 
Alles in allem ein sehr starker Auftritt unsere Truppe, die nun völlig verdient die Tabelle von ganz ober ziert. Lächelnd
 
Die Punkte für den TTC erzielten: Sebastian Schlee 2,5, Moritz Rauchegger 1,5, Tim Gapa 2,5 Arian Rosenberg 2,5

Euer TTC
(erstellt am 27.10.2017)

JSN Epic is designed by JoomlaShine.com